Aktuelles

Titelbild Aktuelles

2 Punkte aus den letzten beiden Heimspielen der Saison

Die 1. Mannschaft holt mit einem Arbeitssieg gegen den TV Ochsenfurt zwei Zähler auf's Punktekonto in der Bayernliga. Gegen den Tabellenführer DJK Schwabach war diesmal kein Sieg drin.

Die Begegnung gegen den TV Ochsenfurt startete am Samstag in der Halle des Sporthotels Windfelder direkt mit zwei Drei-Satz-Spielen. Während die Bamberger Stephan Sartoris und Simon Fäth im 1. Herrendoppel gegen die insb. in der Abwehr stark agierenden Sergei Woit und Johannes Ort Anlaufschwierigkeiten zeigten, den Entscheidungssatz dann aber relativ ungefährdet gewannen, konnten Meike Hartenstein und Emily Fischer im Damendoppel die Führung der Ochsenfurter Gegnerinnen erst spät im dritten Satz aufholen, das Spiel dann aber ebenfalls für sich entscheiden. Im folgenden 2. Herrendoppel agierten die Bamberger Sidney Fischer und David Franke vor allem in der Aufschlagsituation unkonzentriert und mussten sich klar gegen Philipp Kraft und Stefan Zips geschlagen geben. In zwei Sätzen und einer gewohnt soliden Leistung sorgte anschließend das Gemischte Doppel Meike Hartenstein und Simon Fäth für den Zwischenstand von 3:1 für Bamberg.

Gewohnt deutlich gewann auch Stephan Sartoris das 1. Herreneinzel und sorgte damit bereits für ein sicheres Unentschieden. Da die Ochsenfurter Jennifer Woit und Stefan Zips mit einem Sieg im Dameneinzel und im 3. Herreneinzel allerdings noch auf 4:3 verkürzen konnten, sorgte das abschließende 2. Herreneinzel noch einmal für Spannung. Bis zum Stand von 16:16 im dritten Satz war das Spiel zwischen Sidney Fischer und Philipp Kraft sehr ausgeglichen, als Sidney zwei Fehler des Gegners nutzte um sich in der entscheidenden Phase abzusetzen und den Siegpunkt für Bamberg in der Samstagsbegegnung herauszuspielen.

Link zu den Detailergebnissen

Im Sonntagsspiel ging es für die Bamberger in der Georgendammhalle gegen den Tabellenführer DJK Schwabach. Da das Bamberger Badmintonteam unfavorisiert zwei der letzten drei Begenungen gewinnen konnte, wählten beide Mannschaften eine leicht taktische Aufstellung.

Bei den Bambergern durfte der erst 15-jährige David Franke sein Debut im 1. Herrendoppel geben. An der Seite von Stephan Sartoris zeigte er in diesem Spiel sein ganzes Können, insb. in der Aufschlagsituation aber auch Nerven. Dem eingespielten Geschwisterdoppel Alexander und Oliver Petrasch konnten die Bamberger damit den ersten Satzverlust in dieser Saison zufügen, auch wenn die Sensation am Ende ausblieb und der dritte Satz mit 21:17 an Schwabach ging. Auch das parallel laufende Damendoppel ging über drei spannende Sätze und wie am Vortag wieder mit dem besseren Ende für die Bamberger Meike Hartenstein und Emily Fischer. Im 2. Herrendoppel fanden die für den BV Bamberg erstmals in dieser Konstellation zusammen spielenden Simon Fäth und Sidney Fischer überhaupt nicht ins Spiel. Während den Gegnern Thomas Doll und Andrej Dück auch viele schnelle Punktgewinne gelangen, mussten sich die Bamberger ihre Punkte hart erarbeiten. Obwohl Simon und Sidney im zweiten Satz noch mehrere Matchbälle abwehren konnten, reichte es am Ende nicht.

Von Bamberger Seite fest eingeplant war wieder das Spitzeneinzel von Stephan Sartoris, der auch an diesem Tag seinem Kontrahenten Matthias Fruck kaum Chancen lies und mit seinem präzisen Spiel in zwei klaren Sätzen den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 2:2 holte. Sidney Fischer konnte im 2. Herreneinzel gegen seinen Angstgegner Alexander Petrasch phasenweise gut mithalten, der Schwabacher behielt letztendlich aber stets die Oberhand und brachte sein Team wieder in Führung. Im Dameneinzel zeigte der junge Bamberger Neuzugang Emily Fischer eine gute Leistung und gewann in zwei Sätzen gegen Manuela Rövenstrunck. Emily glich damit für Bamberg zwischenzeitlich wieder zum 3:3 aus. Der bayerische Nachwuchskaderspieler David Franke musste im 3. Herreneinzel an diesem Tag jedoch Lehrgeld zahlen. Der schwabacher Allrounder Thomas Doll, ehemals ausgewählter Sparringpartner für Nachwuchsspieler am Landesleistungsstützpunkt, hatte mit dem Spiel von David keine Mühe und holte das Spiel sicher für sein Team.

Wie schon oft in dieser Saison entschied das Gemischte Doppel abschließend über die zu verteilenden Punkte. Während Meike Hartenstein und Simon Fäth mit einer 6:2-Bilanz dabei meist die Entscheidung für die Bamberger holten, gelang ihnen dies trotz initialem Satzgewinn diesmal nicht. Jasmin Schwöd und Matthias Fruck gewannen mit konsequentem Spiel im entscheidenden dritten Satz und holten damit den abschließenden Siegpunkt der Begegnung für die DJK Schwabach, die sich damit die Chance auf die Meisterschaft bewahrt hat. "Gegen solche Mixedspezialisten fehlt uns einfach die Spielpraxis.", konstatierte abschließend Simon vom BV Bamberg vor allem mit Blick auf den letztes Jahr noch in der Regionalliga spielenden Fruck.

Link zu den Detailergebnissen

Für Bamberg hat sich nach diesem Spieltag der fünfte Tabellenrang und damit ein Platz in der oberen Tabellenhälfte zementiert. Im letzten Saisonspiel gegen die Nachbarn der SGS Erlangen kann daher befreit aufgespielt werden.