Titelbild Aktuelles

Spielbericht 26.01.2020

Der Doppelspieltag in Forchheim am Sonntag, den 26. Januar bescherte der 2. Mannschaft keinen erfolgreichen Start ins Jahr.

Zunächst ging es gegen die erste Mannschaft der SpVgg Forchheim. Im ersten Herrendoppel gab es besonders im ersten Satz viele umkämpfte Ballwechsel, so dass Yan Alfaro und Markus Renninger den Satz mit 25:23 für sich entscheiden konnten. Im zweiten Satz verloren die beiden nach einer Schwächephase mit viel zu vielen verschenkten Punkten der Satz mit 21:11 klar an die Forchheimer. Im Entscheidungssatz ging es hin und her, doch am Ende leisteten sich Yan Alfaro und Markus Renninger zu viele Fehler und das Match wurde mit 21:19 an die Gastgeber gegeben.

Im zweiten Herrendoppel waren Vlad Besinski und Jürgen Desch klar unterlegen. Nachdem der erste Satz mit 21:7 verloren ging, spielten sie im zweiten Satz phasenweise druckvoll und fehlerfreier, doch auch der Satz ging mit 21:14 verloren.

Das Damendoppel begann mit gutem Start, doch folgte eine Phase mit zu vielen einfachen Fehlern und so ging der erste Satz klar mit 21:8 an die Gastgeber. Der zweite Satz lief besser, doch auch hier ging der Satz klar mit 21:11 an die Forchheimer.

Im ersten Herreneinzel musste sich Vlad Besinski nach 3 Sätzen geschlagen geben. Nachdem erste Satz noch mit 22:20 den Bamberger ging, sorgten in der Folge das druckvollere Spiel des Gegners, sowie zu viele unerzwungene Fehler für die Niederlage mit 21:11 und 21:8.

Den einzigen Punkt für Bamberg konnte Sylvia Sandke im Dameneinzel holen. Nachdem der erste umkämpfte Satz an die Bambergerin mit 21:17 ging, war der nicht minder knappe zweite Satz mit 20:22 weniger erfolgreich. Im dritten Satz begann Sylvia Sandke nervös, holte sich aber letztendlich mit 21:13 recht klar den 3. Satz.
Im Herreneinzel von Yan Alfaro sorgte nur der erste Satz für Spannung. Nachdem der Forchheimer lange mit einigen Punkten vorne war, hatte Yan Alfaro sogar einen Satzball. Doch nachdem dieser abgewehrt werden konnte gingen beide Sätze (22:20, 21:6) an den Forchheimer.

Auch das dritte Herreneinzel ging klar an die Gastgeber. Ado Wang verlor in zwei Sätzen (21:9, 21:14). Zu guter Letzt spielten Markus Renninger und Silvia Sandke noch das Mixed. Auch das ging mit 21:10 und 21:19 an die Forchheimer, sodass diese mit 7:1 klar als Sieger vom Platz gingen.

Direkt im Anschluss ging es gegen die zweite Mannschaft aus Forchheim. Wieder wurden die drei Doppel parallel gespielt. Unser erstes Herrendoppel konnten Markus Renninger und Yan Alfaro klar mit 21:12 und 21:13 für sich entscheiden. Ebenso klar verloren allerdings Veronika Biwo und Margarita Kraus das Damendoppel mit 8:21 und 9:21, trotz vieler schöner langer Balllwechsel, die aber am Ende zu oft an die Forchheimer gingen.

Das zweite Herrendoppel war ohne Frage das Spiel des Tages. Jeder Satz ging in die Verlängerung. Der erste Satz ging mit 21:23 verloren. Im zweiten wurde es dann noch dramatischer. Nach 17:10 und 20:19 Führungen für die Bamberger hatten plötzlich die Forchheimer nicht nur aufgeholt, sondern sogar Matchball. Diese hatten den Jubel schon auf den Lippen, als Jürgen Desch bei einer verzweifelten Rettungsaktion den Ball nicht traf, doch landete der Ball dadurch von ihm unberührt im Aus, so dass in der Folge der zweite Satz genauso knapp wie der erste mit 23:21 an die Bamberger ging. Im dritten Satz hatten erst die Forchheimer, dann die Bamberger Matchball. Doch am Ende ging das Spiel mit 25:23 verloren.

Im Dameneinzel sah Sylvia Sandke lange besser aus, doch gingen beide Sätze aufgrund einer zu hohen Fehlerquote mit 16:21 und 17:21 verloren. Vlad Besinski verlor sein Einzel klar mit 17:21 und 13:21.

Yan Alfaro gewann den dritten Satz letztendlich klar, nachdem es zunächst nach 15:21 und 21:12 in den ersten beiden Sätzen bis Mitte des Entscheidungssatzes ausgeglichen war. Nachdem Jürgen Desch im dritten Herreneinzel den ersten Satz durch viele gut vorbereitete Punkte mit 21:17 gewinnen konnte, ging der zweite Satz mit 15:21 verloren. Im dritten Satz fehlte letztendlich die Kraft und so ging auch dieser Satz mit 14:21 an die Forchheimer, die damit als Sieger bereits feststanden. Daran änderte auch der souveräne Sieg im Mixed mit 21:4 und 21:15 nichts mehr. So hieß es am Ende 5:3 für Forcheim II.