Aktuelles

1. Mannschaft mit nur 1 Punkt aus 2 Heimspielen

Am vergangenen Spielwochenende konnte die 1. Mannschaft in zwei Spielen nur einen Punkt erzielen. Vor den letzten beiden Spielen der Saison belegen wir nun den Relegationsplatz in der Regionalliga SüdOst/Ost. Somit kommt es bei den Heimspielen gegen Marienberg und Dresden zu zwei spannenden „Endspielen“ um den Verbleib in der Regionalliga.

Dabei startete das Wochenende für Stephan Sartoris und seine Mannschaft mit einem angenehmen Pflicht-Termin. Vor dem Spiel stand die Trikotübergabe durch Udo Lunz, Professor der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft (HDBW), an. Durch die Zusammenarbeit des BV Bamberg mit der HDBW können zum Beispiel die Studierenden der HDBW kostenlos an den Trainings teilnehmen. Hier können auch Hobby- und Freizeitspieler vom Können der Regionalligaspieler profitieren. Im Studienzentrum in Bamberg bieten die HDBW in den Studiengängen BWL, Wirtschaftsingenieurwesen und Maschinenbau ein berufsbegleitendes Teilzeitstudium an, das mit dem staatlich anerkannten Bachelor abschließt.

Im Anschluss stand mit Gittersee der Tabellennachbar auf dem Court. Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Max Dorner sollte hier ein Sieg die Grundlage eines erfolgreichen Heimspielwochenendes bilden. Erfolgreich startete das Damendoppel mit einem ungefährdeten 2-Satz-Sieg. Anschließend verlor jedoch das 1. Herrendoppel knapp in 3 Sätzen. Ebenso geschlagen geben musste sich das Bamberger Ersatz-Doppel Franz/Bedzginskij. In ihrem ersten Regionalliga Spiel hatten die beiden Herren aus der Bezirksoberliga erwartungsgemäß keine Chance.

Durch die gewonnenen Einzel von Stephan Sartoris und Sabereh Kabiri ging Bamberg zum zweiten Mal in der Begegnung in Führung. Im folgenden 1. Herreneinzel gewann Jonathan Mc Donald erwartungsgemäß leicht den ersten Satz mit 21-9, verlor dann überraschend noch in 3 Sätzen. Ebenso Daniel Fricke – nach gewonnenem ersten Satz verlor auch er sein Einzel.

Somit Standen Sartoris/Hartenstein im Mixed mit dem Rücken zur Wand. Ihr Spiel entschied über Niederlage oder Unentschieden. Doch souverän meisterten beide die Aufgabe und holten in einem ungefährdeten 2-Satz-Sieg den wichtigen Punkt zum 4:4. Trotz eines Punktes war Sartoris mit der Leistung seiner Mannschaft auf Grund der drei verlorenen 3-Satz-Spiele nicht zufrieden.

Am Sonntag sollte es gegen Leipzig besser laufen. Nach einem missglücktem Start des 1. Herren- und Damendoppels mussten auch an diesem Tag wieder Ersatzspieler aus den Bezirksoberliga-Mannschaft im 2. Herrendoppel aushelfen. Auch Renninger/Alfaro verloren ihr Spiel klar in 2 Sätzen.

Sabereh Kabiri gewann im Anschluss ihr Einzel bevor im Anschluss alle drei Herreneinzel verloren gingen. Im abschließenden Mixed verloren Sartoris/Hartenstein nach gewonnenem ersten Satz den Faden und sie konnten ihr Spiel an diesem Tag nicht gewinnen. „1:7 ist auf dem Papier ein deutliches Ergebnis. Mit vier verlorenen 3-Satz-Spielen jedoch sieht man, wie knapp und hart umkämpft die Begegnung war und leicht hätte zu unseren Gunsten entschieden werden können.“ so Stephan Sartoris nach dem Spiel.

1. BV Bamberg – SG Gittersee: 4 – 4

1. BV Bamberg – HSG DHfK Leipzig: 1 - 7