Aktuelles

Nur ein Punkt aus zwei Spielen gegen Marktheidenfeld und Unterdürrbach

Der 1. BV Bamberg konnte bei seinen beiden Heimspielen am vergangenen Wochenende nur ein Unentschieden erzielen. Gegen die starken Mannschaften auf Marktheidenfeld und Unterdürrbach war wie erwartet nicht mehr zu holen. Am Samstag war der Vize-Meister aus Unterdürrbach zu Gast.

Obwohl die Mannschaft aus Unterfranken die Spielerabgänge zum Saisonende nicht kompensieren konnte, kam Bamberg nicht über ein Unentschieden hinaus. Auch beim BVB sind die Lücken die Evie Burbidge, Mia Cammertoni, Stephan Schindler und Moritz Cammertoni hinterlassen haben zu groß. Und zu Beginn der Begegnung sah es nicht einmal so aus, als ob Bamberg überhaupt einen Punkt erzielen könnte. Schnell gingen das 2. Herren- und Damendoppel in 2 Sätzen an Unterdürrbach.

Den ersten Bamberger Punkt erkämpte sich das 1. Herrendoppel in 3 Sätzen. Sabereh Kabiri ließ ihrer Gegnerin keine Chance und glich zum 2:2 Zwischenstand aus. Im 1. Herreneinzel war zu erkennen, dass Jonathan Mc Donald an diesem Tag keine Chance gegen Philipp Faust haben würde. Auch das Mixed Dorner/Hartenstein war Fleck/Rasche nicht gewachsen. Nach einem schnell verlorenem 1. Satz konnten sie den 2. Satz spannender gestalten. Verloren diesen jedoch knapp mit 18:21. Der Routinier Stephan Sartoris und Neuzugang Daniel Fricke jedoch behielten die Nerven. Sie erzielten mit ihren beiden gewonnenen Einzeln die 2 Punkte zum Unentschieden.

Am Sonntag stand mit dem TV Martkheidenfeld der Meister der vergangenen Saison in der Georgendamm Halle. Der TVM verpasste im April nur knapp den Aufstieg in die 2. Bundesliga. „Der Aufstieg ist das erklärte Saisonziel!“, so Matthias Pröstler. Um dies zu erreichen wurde die Mannschaft deutlich verstärkt. Das bekamen Sartoris und Co. zu spüren. Einzig Jonathan Mc Donald konnte in dieser Begegnung glänzen und sein Spiel klar gewinnen. Das sogar gegen den in der letzten Saison ungeschlagenen 1. Herren der „Hädefelder“, Tim Specht. Stephan Sartoris in seinem Einzel gegen den Polen Rudzinski und Fricke/Hartenstein im Mixed konnte ihre Begegnungen zumindest eine Zeit lang spannend gestalten. Doch auch sie konnten am Ende nicht gegen den Klassenunterschied bestehen.

Nach den drei schweren Spielen gleich zu Saisonbeginn gegen die fränkischen Konkurrenten und mit nur einem Punkt steht der 1. BV Bamberg zur Zeit auf dem letzten Tabellenplatz der Regionalliga SüdOst Ost. Ende Oktober stehen Auswärtsspiele in Gittersee und Leipzig an.

1. BV Bamberg - TV Unterdürrbach: 4 - 4

1. BV Bamberg - TV Marktheidenfeld: 1 - 7