Aktuelles

Titelbild Aktuelles

Deutliche Siege für die 1. und 2. Mannschaft

Der Widererstarkte 1. BV Bamberg zieht in der Badminton-Bezirksoberliga weiterhin einsam seine Kreise. Am ersten Heimspieltag ließen die BV-Aktiven dem EC Bayreuth (7:1) und Aufsteiger SV Poxdorf (8:0) keine Chance.

Gegen Bayreuth hatten zumindest die Damen schwer zu kämpfen gehabt. Anette Meya und Sylvia Sandke behaupteten sich mit etwas Glück im Doppel, Anette Meya verlor gegen die erst 15-jährige Amelie Oliwa gar ihr Einzel. Wesentlich deutlicher ging es in den übrigen Partien zu. So punkteten die Herrendoppel Stephan Sartoris/Sidney Lißel, Michael Weigel/Stefan Leißner, die Herreneinzel Sartoris, Leißner und Lißel sowie das Mixed Sylvia Sandke/Weigel.

Nur einen Satz gaben die Bamberger im Anschluss gegen Poxdorf ab. Der 15-jährige Lißel kämpfte sich im dritten Einzel nach verlorenem ersten Durchgang aber zurück, baute seine Siegbilanz auf 12:0 in dieser Spielzeit aus. Die restlichen Spiele waren klare Angelegenheiten. Die weiteren BV-Zähler besorgten die Doppel Sartoris/Lißel, Leißner/Weigel, Sylvia Sandke/Anette Meya, die Einzel Anette Meya, Sartoris, Leißner, Lißel und das Mixed Sylvia Sandke/Weigel.

Der BV Bamberg II ist neuer Tabellenführer der Badminton-Bezirksliga. Die Domstädter setzten sich beim Doppelspieltag in Bayreuth gegen den Gastgeber EC Bayreuth II (7:1) und Aufsteiger Post SV Kulmbach (8:0) durch, profitierten zudem von der 2:6-Schlappe des TS Marktredwitz in Burgkunstadt.

Trotz des deutlichen Resultates war der Erfolg gegen Bayreuth hart umkämpft. Das Damendoppel Ina Kudlich/Caroline Jäkle sowie Tobias Eberle im zweiten Einzel gewannen erst nach drei engen Sätzen. Ebenfalls eng ging es im 2. Doppel Eberle/Sebastian Engmann zu. Weniger Mühe hatten Markus Renninger/Benjamin Daum im 1. Doppel, die Einzel Ina Kudlich, Renninger und Engmann, der ein gutes Punktspieldebüt ablieferte.

Zwei kampflose Punkte im Damendoppel und -einzel heimste Bamberg zu Beginn gegen Kulmbach ein. Klare Erfolge feierten im Anschluss das 2. Doppel Eberle/Engmann sowie das 1. und 3. Einzel Renninger und Eberle. Knapp setzten sich im 1. Doppel Renninger/Daum durch. Caroline Jäkle/Siegfried Gruhn mussten im Mixed über drei Gewinnsätze gehen. Starke Nerven bewies Gruhn im 2. Einzel, das er 23:21, 27:25 für sich entschied.