Aktuelles

Titelbild Aktuelles

BV Bamberg I: Aufstiegsspiele

Der erste Aufstieg seit 1994 soll eine bislang makellose Saison krönen.

Aus drei mach zwei lautet das Motto, wenn am kommenden Samstag ab 11 Uhr der 1. BV Bamberg, der TSV Lauf II und der BC Kirchheim II um den Aufstieg in die Badminton-Bayernliga Nord kämpfen. Beginn in der Bitterbachhalle in Lauf (Daschstraße 1) ist um 11 Uhr. Der ebenfalls für die Relegation zugelassene ESV Flügelrad Nürnberg, Siebter der abgelaufenen Bayernligasaison, verzichtete aufgrund zahlreicher verletzungsbedingter Ausfälle. ESV-Pressesprecher Stephan Wilde bemerkte, dass nun in der Bezirksoberliga innerhalb der nächsten zwei Spielzeiten eine ambitionierte Mannschaft aufgebaut werden soll.

Für die Bamberger Aktiven soll sich endlich ein Kreis schließen. Seit der Saison 1994/95 ist es den Domstädtern trotz zahlreicher Anläufe und Meisterschaften in der Bezirksoberliga Oberfranken nicht gelungen, in die Bayernliga zurückzukehren. Nach fünf erfolglosen Relegationsrunden in Serie hatte sich der BVB in der vergangenen Saison mit Platz zwei hinter Wunsiedel zufrieden geben müssen, das ebenfalls nicht aufstieg. In dieser Spielzeit waren die Bamberger wieder das Maß der Dinge, gewannen sämtliche 14 Spiele souverän. Alle eingesetzten Herren Stephan Sartoris, Stefan Leißner, Michael Weigel, Sidney Lißel ? blieben ohne Niederlage. Allerdings sind die Bezirksoberligen in Mittel- und Unterfranken traditionell wesentlich stärker besetzt, sodass die bisherigen Erfolge nicht zu Selbstsicherheit verleiten sollten. Mit harten Trainingseinheiten, dazu dem guten Abschneiden bei den Oberfränkischen Meisterschaften, haben sich die Bamberger zuletzt in Form gebracht. So stellte Weigel die rhetorische Frage: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Mit dem BC Kirchheim II misst sich ab 11 Uhr ein Kontrahent mit den Unistädtern, der erst auf den letzten Drücker in die Relegationsrunde rutschte. Mit 23:5 Zählern distanzierte der BC den TV Marktheidenfeld II um einen Punkt. Vor allem in den Einzeln agierten die Kirchheimer bärenstark, 39 von 46 Spielen gingen an den BC. In Erscheinung traten neben den Routiniers Rolf Hartbrich und Johannes Münzel vor allem die jungen Sergei Woit, Sonja Kreißl und Natalia Woit.

Im Anschluss tritt der Sieger gegen den TSV Lauf II an, danach der Verlierer. Die Laufer, die auf eine hervorragende Nachwuchsarbeit bauen, sicherten sich Rang eins in der Bezirksoberliga Mittelfranken mit 25:3 Zählern vor dem TSV Ansbach (23:5). Garanten für den Titelgewinn waren die starken Doppel- und Mixed-Auftritte (46:8 Siege), die vor allem auf die Konten von René Petche, Andreas Pistorius, Florian Schleinkofer und Evelyn Cerny gingen. Die Qualifikation für die Bayernliga würde für die Gastgeber den dritten Aufstieg in Serie bedeuten.

Der BV Bamberg bittet alle Aktiven, Zuschauer, Vereinsmitglieder und Sympathisanten um zahlreiche und lautstarke Unterstützung in der Laufer Bitterbachhalle. Nur gemeinsam ist der Aufstieg zu packen!