Aktuelles

Titelbild Aktuelles

BV Bamberg II mit Personalsorgen

Mit einem Heimspieldoppelpack gegen den TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf und die SpVgg Jahn Forchheim beginnt Aufsteiger BV Bamberg II das Abenteuer Badminton-Bezirksoberliga. Zwar rissen die Kontrahenten im Vorjahr wahrlich keine Bäume aus, wurden mit 10:18 (TSV) bzw. 6:22 Punkten (SpVgg) Dritt- bzw. Vorletzter, doch die Gastgeber gehen personell gehandicapt an den Start und sind deshalb nur Außenseiter.

Tobias Eberle, der sich in der Vorbereitung als zweitbester Einzelspieler des Vereins hinter Stephan Sartoris etablierte, laboriert seit Längerem an einer Fingerverletzung. Er fehlt sicher. Auch der an Nummer drei gesetzte Markus Renninger (Diplomarbeitsendspurt) fällt aus, gleichwertiger Ersatz für die beiden steht nicht zur Verfügung. Somit rückt der junge Neuzugang Alexander Friedrich, vor einer Woche erst 15 Jahre alt geworden, an die Spitzenposition. Er machte vergangene Saison bei Jugendranglistenturnieren in Oberfranken eine gute Figur, wird aber sicher Zeit zur Anpassung an die neue Liga benötigen. Wieder an Bord ist Ina Kudlich, die die gesamte Rückserie der Aufstiegssaison pausierte.

Klare Zielsetzung der Bamberger ist es, wesentlich besser als in der Pleitensaison vor zwei Jahren abzuschneiden, als alle Spiele verloren wurden. In Bestbesetzung dürfte in der voraussichtlich recht ausgeglichenen Siebener-Staffel der Klassenerhalt möglich sein.