Aktuelles

Titelbild Aktuelles

Bamberg I hält nun die rote Laterne

Der 1. BV Bamberg ist neues Schlusslicht der Badminton-Bayernliga. Bei den deutlichen Schlappen gegen die TG Veitshöchheim (2:6) und beim BC Aschaffenburg (1:7) bekam der Aufsteiger die raue Luft in der Liga zu spüren. Insbesondere in den bisherigen Paradedisziplinen Doppel und Mixed zahlten die Domstädter mit acht Pleiten aus acht Spielen Lehrgeld.

Pech hatten gegen Veitshöchheim Sylvia Sandke und Ann-Kathrin Krenz im Damendoppel. Sie mussten sich in drei Sätzen geschlagen geben. Stephan Sartoris und Sidney Lißel hielten mit Einzelsiegen die Hoffnung auf zumindest einen Zähler aufrecht. Doch in den übrigen Begegnungen gab es für Bamberg nichts zu holen.

Ohnehin als Außenseiter nach Aschaffenburg gereist, kam beim BVB erschwerend dazu, dass einige Akteure nicht ihr Limit erreichten. Das 1. Doppel Sartoris/Lißel produzierte nach klar gewonnenem ersten Durchgang viele Fehler, verlor unnötig. Völlig überraschend kam die erste Einzelniederlage des Spitzenspielers Sartoris nach mehreren Jahren (ebenfalls drei Sätze). Sein Kontrahent kämpfte tadellos, jedoch spielte ihm Sartoris mit vielen Fehlern in die Karten. So blieb es der ehemaligen BCA-Spielerin Ann-Kathrin Krenz vorbehalten, im Dameneinzel den Ehrenpunkt für die Gäste zu sichern.