Aktuelles

Titelbild Aktuelles

Bamberg gibt die rote Laterne ab

Kollektive Erleichterung herrschte nach dem 6:2-Erfolg im Kellerduell der Badminton-Bayernliga Nord über den TSV Zirndorf bei den Aktiven des BV Bamberg. Durch den ersten Saisonsieg schoben sich die Domstädter am TSV vorbei auf den vorletzten Rang, liegen dort gleichauf mit dem TSV Lauf II.

Dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen, mussten die Bamberger zuvor bei der 1:7-Schlappe gegen Spitzenreiter TV Marktheidenfeld erkennen. Fazit dieser Begegnung war, dass das homogen besetzte TVM-Team eine Nummer zu groß war. Lediglich Stephan Sartoris, der nach drei hart umkämpften Sätzen das 1. Einzel abgab, und das erste Doppel Michael Weigel/Sartoris, das den einzigen BVB-Zähler holte, hielten mit.

Viel offener ging es zwischen Bamberg und Zirndorf zu. Zwar verlor das zweite Doppel, in dem Jürgen Desch neben Sidney Lißel seine Saisonpremiere feierte. Doch im Anschluss sorgten das 1. Doppel Sartoris/Weigel, das Damendoppel Sylvia Sandke/Ann-Kathrin Krenz und die Einzel Sartoris und Lißel (nach starker Vorstellung über drei Sätze) für eine 4:1-Führung. Dennoch begann jetzt das große Zittern, da Krenz ihr Einzel verlor, der BVB taktisch gepokert und Mixed-Spezialist Weigel ins dritte Einzel gestellt hatte, das gemischte Doppel scheinbar geschwächt war. Doch Routinier Weigel hielt dem Druck stand, war gegen seinen Kontrahenten in den entscheidenden Situationen zur Stelle und holte in zwei Durchgängen den Zähler zum 5:2. Den Schlusspunkt setzten Sandke/Desch, die das Mixed größtenteils mit Doppeltaktik gewannen.