Aktuelles

Titelbild Aktuelles

Die Spannung bleibt bis zu den letzten Spielbegegnungen

Am vergangenen Spielwochenende des BV Bamberg, 12.-13.03.2011, in der Bayernliga ging es zuhause gegen TG Veitshöchheim und auswärts gegen TV Marktheidenfeld.

Am Samstag in heimischer Halle konnte der BVB durch zwei Siege in den Herrendoppeln Lißel/Adamson und Sartoris/Weigel erste Punkte sammeln. Eine zwei-Satz-Niederlage von Sturm/Sandke ließ die TGV wieder etwas heranrücken, ein klarer Sieg von Adamson und die verletzungsbedingte Aufgabe von Sartoris Gegenspieler sicherten aber dem BVB vorzeitig eine gute Führung und minimal ein Remis. Das Mixed wurde knapp von den Spielern der TGV, Steiner/Prax, entschieden. Sturm trat im Dameneinzel gegen Siepmann an. Erst nach Satzverlängerung konnte Sturm den ersten Satz für sich entscheiden. Zugleich startete für Lißel das Herreneinzel gegen Meinhold. Analog zu Sturm triumphierte Lißel im ersten Satz mit 21:19 knapp über Meinhold. Dies änderte sich in den Sätzen zwei und drei, die von Meinhold klar gewonnen werden konnten. Parallel verlor Sturm den zweiten Satz glatt mit 12:21, gewann aber den Entscheidungssatz mit 21:14 ebenso glatt.

Somit gewann der BVB 5:3 gegen die TGV.

Der Folgetag wurde weniger erfolgreich für den BVB. Ein vielversprechender Auftakt gelang erneut durch einen Sieg der Paarung Lißel/Adamson. Das Team Sartoris/Weigel hingegen musste sich in zwei umkämpften Sätzen knapp geschlagen geben. Sturm fiel an diesem Tag für die Domstädter aus, Simone Sartoris ersetzte sie. Ihr gelang es leider an der Seite von Sandke im Damendoppel kein Erfolg und auch im Dameneinzel war sie unterlegen. Die „Damenstärke“ der TVM zeigte sich auch im gemischten Doppel, in dem Weigel/Sandke Fuchs/Schreck nicht Widerstand leisten konnten. Sartoris setzte sich in drei Sätzen gegen Schäfer durch und konnte damit seine erfolgreiche Einzelstatistik weiter ausbauen. Lißel hatte wenig Probleme mit Specht. Größte Überraschung war die Niederlage von Adamson in drei Sätzen und Verlängerung mit 19:21/21:8/20:22.

Gesamtpunktestand von Sonntag: 5:3 für den TVM.

Damit wird es zwar unwahrscheinlich, dass der BV Bamberg die Relegationsspiele bzw. den Abstieg vermeiden kann, aber es besteht zumindest auf dem Papier nach wie vor die Möglichkeit dafür.