Aktuelles

Titelbild Aktuelles

BV Bamberg verliert wichtige Spiele im Abstiegskampf

Darren Adamson gewann seine beiden Einzel mühelos und begeisterte durch sein Spiel die zahlreich erschienenen Fans.

Am vergangenen Wochenende verlor die 1. Mannschaft des BV Bamberg wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Dem ESV Flügelrad Nürnberg mussten sich die Bamberger mit 3:5 geschlagen geben. Tags darauf gewann der Tabellenführer aus Marktheidenfeld mit 6:2.

Das Samstagsspiel gegen Nürnberg begann mit einem knapp verlorenem 3-Satz-Spiel. Völlig überraschend gaben Adamson/Sartoris das 1. Herrendoppel ab. Somit konnte die Strategie, das Spiel mit fünf "Herrenpunkten" zu gewinnen, nicht mehr aufgehen. Auch Mia Cammertoni und Sylvia Sandke konnten im Doppel nicht gegen die erfahrenen Nürnbergerinnen bestehen. Besser meisterten ihre Aufgabe Moritz Cammertoni und Stephan Schindler im 2. Herrendoppel. Hier setzten sie sich klar mit 21:14 und 21:17 durch. Im Anschluss daran sorgte Mia Cammertoni mit ihrem Sieg für den Zwischenstand von 2:2. Nun folgte das Mixed Sartoris/Sandke. Hier rechneten die Bamberger auch mit einem Punkt, da sich beide Spieler seit ihrer gemeinsamen Regionalligazeit in Schweinfurt kennen. Doch nach Anlaufschwierigkeiten im 1. Satz mussten sie sich im 2. Satz knapp (24:26) geschlagen geben.

Im darauf folgendem 1. Herreneinzel sicherte der Bedforder Darren Adamson mühelos den Punkt zum erneuten Unentschieden. Somit war vor den verbleibenden zwei Herreneinzeln noch alles möglich. Moritz Cammertoni fand jedoch nie zu seinem Spiel. Zu viele "unforced errors" und eine schlechte Abwehrarbeit machten es dem Nürnberger Manuel Massari leicht zu gewinnen. In der Zwischenzeit hatte Stephan Schindler in seinem Spiel gegen Florian Körber den 1. Satz gewonnen und den 2. Satz knapp (21:23) verloren. Nun war die Frage wer den 3. Satz für sich entscheiden kann: Schindler (auf Grund seiner Verletzung nicht zu 100% fit) oder Körber (Ersatzspieler aus der 2. Mannschaft)? Hier setzte sich der erfahrene Körber klar durch und gewann sein Spiel zum 3:5 Endstand.

Im Sonntagsspiel gegen den TV Marktheidenfeld konnten die Bamberger den Tabellenführer nur kurze Zeit ärgern. Nach 4 Spielen stand es zur Freude der zahlreich erschienen Zuschauer unentschieden. Doch dann zeigte sich schnell, dass die Unterfranken zu Recht mit nur einer Niederlage die Tabelle anführen. Das anstehende Dameneinzel ging schnell und deutlich an Brid Stepper aus Marktheidenfeld. Das Mixed Mia Cammertoni/Schindler konnte sich nach einem 0:11 Rückstand im ersten Satz zwar noch auf 19 Punkte herankämpfen, verlor diesen Satz aber mit 19:21. Der 2. Satz ging dann deutlich zugunsten der Gegner. In den verbleibenden zwei Herreneinzeln konnte allein Stephan Sartoris einen Satz gewinnen. Somit endete auch dieser Spieltag mit einer Niederlage für den BV Bamberg. "Potential ist vorhanden, die Punkte nicht." so das Fazit von Stephan Sartoris zum bisherigen Verlauf der Saison.

Hier geht's zu den Bildern der beiden Spieltage.

Erfolgreicher war am Sonntag die 2. Mannschaft des BV Bamberg. Sie gewann das Heimspiel gegen den BC Bayreuth 2 mit 8:0.

1. BV Bamberg 1 – ESV Flügelrad 1: 3-5
Sartoris/Adamson – Massari/Schlosser: 18-21, 21-17, 19-21; Mia Cammertoni/Sandke – Storch/Klaßmüller: 13-21, 16-21; Moritz Cammertoni/Schindler – Firth/Körber: 21-14, 21-17; Adamson – Kohl: 21-9, 21-12; Mia Cammertoni – Kllaßmüller: 21-14, 21-14; Sartoris/Sandke – Firth/Storch: 14-21, 24-26; Moritz Cammertoni – Massari 8-21, 13-21; Schindler – Körber 21-18, 21-23, 13-21

1. BV Bamberg 1 – TV Marktheidenfeld 1: 2 - 6
Sartoris/Adamson – Christian Schäffer/Pröstler: 21-12, 23-21; Mia Cammertoni/Sandke – Stepper/Ramona Schäffer: 15-21, 14-21; Moritz Cammertoni/Schindler – Hippold/Specht: 13-21, 19-21; Adamson – Christian Schäffer: 21-12, 21-12; Sandke – Stepper: 6-21, 8-21; Schindler/Mia Cammertoni – Pröstler/Ramona Schäffer: 19-21, 16-21; Sartoris – Specht: 16-21, 21-12, 14-21; Moritz Cammertoni – Hippold: 12-21, 16-21

1. BV Bamberg 2 – 1. BC Bayreuth 2: 8-0
Renninger/Alfaro – Kraus/Pusch: 20-22, 21-10, 21-11; Gruhn/Weigel – Lißel/Laufer: 21-18, 21-15; Renninger – Kraus: 21-7, 5-21, 21-19; Alfaro – Pusch: 21-9, 19-21, 21-18; Desch – Laufer: 21-11, 11-21, 21-13; Weigel/Chaudhuri – Lißel/Schlögl: 21-18, 21-10; Damendoppel und Dameneinzel kampflos jeweils 21-0,21-0 für Bamberg