Aktuelles

Titelbild Aktuelles

Die Pechsträhne der 1.Mannschaft hält an

Auch am vergangenen Wochenende konnte unsere 1. Mannschaft leider keine Punkte sammeln.

Das Samstagsspiel gegen den TV Markheidenfeld startete vielversprechend. Stephan und Sidney im ersten Herrendoppel konnten knapp in drei Sätzen siegen und brachten uns somit in Führung. Diese musste jedoch nach dem folgenden Herren- und dem Damendoppel bereits wieder abgeben werden. Moritz und der angeschlagene Ersatzherr Roman unterlagen deutlich und auch Charleen und Sandra hatten in der Verlängerung des dritten Satzes das Nachsehen. Anschließend verlor überraschenderweise unser bisher zuverlässiger Stephan sein Einzel und auch Moritz ging im dritten Einzelsatz die Puste aus. Die letzten Spiele standen ebenfalls unter keinem guten Stern, Sandra verlor ihr Einzel unglücklich in der Verlängerung und Roman hatte mit Wadenverletzung keine Chance. So war das Spiel schon sicher verloren, leider gelang es auch Sydney und Charleen im Mixed nicht, das Endergebnis noch zu beschönigen. So unterlag unsere 1. Mannschaft am zweiten Spieltag mit einem 1:7 deutlich dem derzeitigen Tabellenführer TV Marktheidenfeld.

Das Heimspiel am Sonntag versprach nicht leichter zu werden, mit dem BC Bad Königshofen stand unserer Mannschaft dem Regionalligaabsteiger gegenüber. Den Zuschauern in der Georgendammhalle wurde ein spannendes Match geboten: gleich 6 der 8 Spiele gingen in den dritten Satz. Die ersten Sätze in allen Doppeln gingen deutlich verloren, die Zweiten hingegen konnten alle unsere Spieler klar gewinnen. Während es bei Stephan und Sidney im ersten Doppel nicht zum Sieg reichte, behielten Moritz und Woody sowie auch Charleen und Sandra die Nerven und sorgten für das 2:1. In den folgenden Spielen schien sich das Drama des Vortages zu wiederholen. Durch ungewohnte Fehler im dritten Satz verlor Stephan auch am Sonntag sein Einzel und Sidney unterlag trotz vollem Körpereinsatz in einem hitzigen Spiel ebenfalls nach drei Sätzen. Das Dameneinzel gestaltete sich wechselhaft, nach einem knapp verlorenen ersten Satz spielte Sandra ihre Gegnerin anschließend an die Wand. Leider konnte sie diese starke Leistung im finalen Satz nicht noch einmal abrufen und verlor. Viel Pech hatte Moritz in seinem Einzel, da der Gegner ernorm viele Punkte durch Rahmenschläge und Netzroller erzielen konnte und letztendlich siegte. Da auch am dritten Spieltag im Mixed kein Sieg gelang, endete das Match mit einem 2:6.

Somit blicken wir auf ein wenig erfolgreiches Wochenende zurück und hoffen, dass der Einsatz unserer Spieler und Spielerinnen in Zukunft mit gewonnenen Dreisatzspielen belohnt wird!